zurück zur Startseite                                                                                                                                          

 Novuss Spielgruppe

                                                               


Man weiß, dass das Spiel 1927 auftauchte: Matrosen, die englische Häfen anliefen, spielten in den dortigen Kneipen ein ähnliches Spiel. Und so wurde nach Zeichnungen, die aus England mitgebracht wurden, in Lettland der erste Spieltisch hergestellt. Die ersten Tische tauchten in den Häfen von Vetspils, Liepaja und Riga auf, in denen sich das Spiel Novuss auch weiterentwickelte. Die ältesten Aufzeichnungen über die Spielregeln stammen aus dem Jahre 1932.

  • Der Spieltisch von Novuss ist viereckig (1 m x 1 m), flach und in vier Spielzonen geteilt. Jede Zone gehört zu den Spielscheiben eines Mitspielers.
  • Der Spieltisch hat vier Taschen, in jeder Ecke eine und die Aufgabe der Spieler ist es, die Holzscheiben in diese Taschen zu stoßen.
  • Für das Schießen der Holzscheiben in die Netztaschen an den Ecken steht dem Spieler ein Stock (Queue) zur Verfügung.
  • Das Spiel wird abwechselnd gespielt, jeder Spieler stößt von seiner Seite des Tisches. Spielt man paarweise, so wechseln sich die Spieler im Uhrzeigersinn ab.
  • Diejenige Seite, die zuerst ihre Scheiben in den Taschen hat, hat gewonnen.
Ein Spiel das Kinder, Jugendliche, Senioren und oder auch Rollstuhlfahrer am Tisch vereint.
(Auszug aus: Deutscher Novuss Sport Verband e.V.)
www.novuss-verband.de

Haben Sie Lust ? ....... Jeden Freitag, 17:00 Uhr

Ansprechpartner: Hr. Paegle (Tel.: 9310448) oder Hr. Birkel (0173/3536421)

______________________________________________________________________________________________

Erlanger siegt bei Münsteraner Stadtmeisterschaften


Am 10. November fanden im Lettischen Centrum Münster e. V. die offenen Stadtmeisterschaften im Novuss statt (ein, aus Lettland stammendes Geschicklichkeitsspiel welches Ähnlichkeiten mit Billard und Carrom aufweist).
Bei dem zehn Runden andauernden Turnier belegte in der Amateurwertung der Erlanger Stephan Birkel den ersten Rang.  Die Ränge zwei bis fünf belegten die Gastgeber aus Münster.
Desweiteren wurde auch in der Profiwertung gespielt.

Der gewonnene Pokal hat nun seinen Stammplatz im Übungsraum der Erlanger Novuss-Spielgruppe, Bürgertreff Röthelheim, Berliner Platz 1